Waldtag

Von März bis November verlegen wir einmal in der Woche den Kindergarten in den Wald. Ein fester Tag in der Woche ist komplett der Natur gewidmet – bei uns ist dies der Freitag. Die Kinder und Erzieherinnen werden mit einem Schulbus in den Wald gefahren und von dort mittags auch wieder abgeholt. Die Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr wird im Wald verbracht. Aktuell wird der Kottenforst in Alfter besucht. Die Verpflegung wird mit in den Wald genommen. Alle Kinder tragen ihren Rucksack selbst. Eine Gemeinschaftskarre beherbergt zusätzlich benötigte Getränke, Wechselwäsche oder Materialien, die benötigt werden.

Kinder sind in der Natur zu Hause. Sie brauchen Matsch und Regenpfützen, die Nähe zu Igel und Ameise, das Wilde und Unberührte, die Musik der Vögel und Blätter und die Möglichkeit, auf Bäume zu klettern und mit Stock und Stein zu bauen. Natur ist für Kinder so essenziell wie gute Ernährung.

Dennoch schwindet dieses Erfahrungsfeld zunehmend aus dem Leben der Kinder – insbesondere in urbanen Lebensräumen. Die Natur stärkt Selbstvertrauen und Empathie, beflügelt Fantasie und Neugier, fördert Motorik und Sensorik, nährt Gesundheit und Wohlbefinden und ist ganz nebenbei der beste Spielplatz – ganz unbestimmt und frei. Der ideale Ort demnach, um dem in der Waldorfpädagogik so fest verankerten „Freien Spiel“ den größtmöglichen Entfaltungsraum zu geben.

Unter den Erfahrungsräumen, die allen Kindern wöchentlich angeboten werden, ist der „Waldtag“ eine der Bedeutendsten. Dem Bewegungsdrang der Kinder kommt unser Waldtag sehr entgegen: Hier springen, klettern, balancieren sie. Die Kinder erleben die Natur im Wandel der Jahreszeiten. Im Frühjahr verfolgen sie Woche für Woche, wie die Natur um sie herum in frischem Grün neu erwacht. Im Sommer lauschen sie dem Vogelgezwitscher, im Herbst sehen sie, wie das Laub bunt wird, die Bäume ihre Blätter verlieren und kommen manchmal mit einer reichen Beute an Eicheln und Kastanien zurück in den Kindergarten. Dieses gemeinsame Erleben der Natur fördert nicht nur das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe, die Kinder lernen, aufeinander und auf die Bewohner des Waldes Rücksicht zu nehmen. 

Der Waldtag steht im Einklang mit unserem pädagogischen Konzept. Er trägt dazu bei, die individuelle Entwicklung des Kindes auf der physischen und geistig-seelischen Ebene sowie seine soziale Kompetenz zu bilden.